Breitbandausbau FTTH/FTTB - Bürgerabfrage

Bürgerabfrage zur Nutzung des Breitbandanschlusses für gewerbliche/freiberufliche Tätigkeit bzw. für berufliche Tätigkeit im Home-Office

Sehr geehrte Damen und Herren, 

die Gemeinde Egweil beabsichtigt, die Breitbandversorgung in der Gemeinde im Rahmen des Förderverfahrens zur Bayerischen Gigabitrichtlinie weiter zu verbessern und so zu einer möglichst flächendeckenden Glasfasererschließung zu gelangen. Demnach ist vorgesehen, dass alle „weißen und grauen Flecken“, die bisher noch keinen Glasfaseranschluss haben und im Sinne der Bayer. Gigabitförderrichtlinie förderfähig sind, einen geförderten Glasfaseranschluss bis zur Grundstücksgrenze oder bis ins Haus erhalten.

In der Gemeinde Egweil könnten dadurch noch die Bereiche einen geförderten Glasfaserdirektanschluss erhalten, in den zwar jetzt bereits Bandbreiten mit mehr als 30 Mbit/s aber weniger als 100 Mbit/s verfügbar sind.
Anschlussadressen, die z.B. über Super-Vectoring über 100 Mbit/s (im Download) erhalten, sind nach der Förderrichtlinie ausgeschlossen und nicht förderfähig. Ausnahmen stellen hier jedoch Anschlüsse dar, die gewerblich/freiberuflich oder auch überwiegend beruflich genutzt werden. Gerade jetzt zu „Corona-Zeiten“ hat die Homeoffice-Tätigkeit stark an Bedeutung gewonnen und die Arbeitgeber ermöglichen vielen Mitarbeitern den Wechsel zu Homeoffice-Arbeitsplätzen. Somit können auch private Anschlüsse, für welche sich nachweisen lässt, dass diese den Mittelpunkt der gesamten beruflichen Tätigkeit darstellen, in das Förderverfahren aufgenommen werden.

Wir benötigen daher Ihre Mithilfe! Bitten teilen Sie uns mit, ob Sie Ihren Breitbandanschluss für Ihre gewerbliche oder freiberufliche Tätigkeit bzw. für Ihre berufliche Tätigkeit im Home-Office benötigen. Bitte beachten Sie, dass Sie einen Homeoffice-Arbeitsplatz nur dann als Begründung für die Notwendigkeit eines solchen Anschlusses anführen können, wenn dieser auch steuerlich geltend gemacht werden kann bzw. könnte.
Sollten Sie sich in einem Mietverhältnis befinden, bitten wir Sie, sich diesbezüglich auch mit Ihrem Vermieter in Verbindung zu setzen und diesen zu informieren.

Bitte füllen Sie dazu den beigefügten Vordruck vollständig aus und geben Sie diesen im Rathaus der Verwaltungsgemeinschaft Nassenfels (gerne auch per E-Mail oder Fax) bis spätestens 15.08.2021 wieder ab.:

Verwaltungsgemeinschaft Nassenfels, Schulstraße 9, 85128 Nassenfels
E-Mail: breitbandausbau@nassenfels.de   
Fax: 08424/8911-55

Es können grundsätzlich nur die Interessenbekundungen berücksichtigt werden, welche bis zum Stichtag, 15.08.2021, im Rathaus der Verwaltungsgemeinschaft Nassenfels schriftlich (leserlich!), per E-Mail oder Fax, in Form des Vordrucks eingegangen sind.

Mit Ihrer Auskunft kann kein Anspruch auf einen Glasfaseranschluss geltend gemacht werden. Sollten Sie über das Förderverfahren einen Glasfaseranschluss erhalten, sind Sie nicht verpflichtet, den Anschluss auch tatsächlich zu nutzen oder einen Vertrag abzuschließen.

Mit freundlichen Grüßen

Gemeindeverwaltung